Wenn du mit deinem Blog Geld verdienen möchtest, dann ist das wichtigste was du benötigst Traffic (Besucher) auf deinem Blog oder deiner Webseite.

Um dies zu erreichen gibt es dutzende Traffic-Strategien, eine meiner Lieblingsstrategien ist die Content Marketing Strategie. Traffic über Google zu generieren ist eine relativ simple Methode, jedoch gibt es einige Fehler die immer wieder gemacht werden. Einer davon ist es, seine Texte nicht für Suchmaschinen zu optimieren. Bei einer guten SEO (Search-Engine-Optimization) Strategie gibt es einige Faktoren welche beachtet werden müssen.

Einer davon ist eine Keyword Analyse, die von den meisten Bloggern jedoch nicht oder nur halbherzig gemacht wird. Daher möchte ich in diesem Beitrag zeigen, wie man eine Keyword Analyse durchführt, die einem unweigerlich Traffic bringt. Am Ende dieses Beitrags findest du noch die besten Keyword Analyse Tools und eine Anleitung um deine Keyword Analyse kostenlos durchzuführen.

 

Was ist eine Keyword Analyse?

Eine Keyword Analyse oder eine Keyword Recherche sorgt dafür, dass deine Texte auch wirklich über die Google Suche gefunden werden können. Ein Keyword ist quasi der Suchbegriff, welcher bei Google eingegeben wird, bevor jemand auf deine Seite kommt.

Somit ist das Keyword auch das Hauptthema um welches dein Blogbeitrag handelt, in meinem Fall wäre dies „Keyword Analyse“. Jedoch macht es natürlich keinen Sinn einen Blog Beitrag über ein Thema zu schreiben, für das sich niemand interessiert und für das es keine Suchanfragen gibt.

Wenn man mit seinem Blog gefunden werden möchte, muss man sich vor dem Schreiben bewusst sein, über welches Thema man schreibt und welches Keyword man in seinem Text verwendet. Wenn man sich hierüber keine Gedanken macht, hat man vielleicht einen sehr guten Blogbeitrag, jedoch wird ihn niemand zu Gesicht bekommen, da er über Google nicht gefunden wird.

 

Wieso sollte ich eine Keyword Recherche durchführen?

Zum einen hat es wie gesagt den Vorteil, dass du mit dem richtigen Keyword eine viel größere Leserschaft erreichen kannst. Oft unterscheiden sich ähnliche Keywords drastisch in der Menge der monatlichen Suchanfragen.

Ein populäres Beispiel ist das der Hörgeräte:

Der Fachausdruck hierfür ist Hörsysteme, eine Webseite hat diesen auch durchgehend genutzt und sich somit auf das Keyword Hörsysteme konzentriert. Wenn der Betreiber jedoch vorher eine Keyword-Analyse durchgeführt hätte, hätte er gemerkt, dass er damit sehr viel Potential verschenkt hat.

Eine kurze Recherche hat ergeben: Der Begriff Hörsysteme wird ca. 320 mal im Monat gesucht, der Begriff Hörgeräte jedoch über 40.000 mal. Vermutlich hast du ähnliche Werte erwartet, da Hörgeräte nun mal der umgangssprachliche Begriff ist, jedoch gibt es so etwas immer wieder – wenn auch nicht unbedingt in dieser Deutlichkeit.

Die Keyword Recherche hilft dir also, das beste Keyword zu deinem Thema zu finden, es hilft dir aber auch dabei noch andere wichtige Keywords zu finden auf die du vorher nicht gekommen wärst. Außerdem erhältst du viele Ideen für Longtail Keywords mit denen du es viel einfacher hast, gute Ergebnis bei Google zu erreichen.

 

Keyword Analyse Schritt für Schritt Anleitung

Eine gute Keyword Analyse ist relativ simpel und wird mit der Zeit zu einem Automatismus, welcher nicht viel Zeit in Anspruch nimmt. Vor jedem längeren Text den ich schreibe, führe ich eine Keyword Analyse und hinterher noch eine SEO Analyse durch. Immerhin schreibe ich ja nicht für mich, sondern für meine Leser und irgendwie muss ich ja sicherstellen, dass ich diese Leser erreiche.

 

Schritt 1 – Thema und Keywords finden

Du entscheidest dich für ein Thema über welches du schreiben möchtest und machst dir Gedanken darüber wonach der potentielle Leser suchen würde um deine Informationen zu erhalten. Hier ist wieder der Punkt mit den Hörgeräten und -systemen wichtig. Denk dran, dass du eventuell der Experte auf deinem Gebiet bist, jedoch für Anfänger/Fortgeschrittene schreibst, daher kann es sein, dass ihr verschiedene Begriffe verwendet.

Diese Begriffe schreibst du dir auf.

Bei mir war der Begriff heute „Keyword Analyse“, dann suchst du nach Alternativen für diesen Begriff. Ich kam dann auf „Keyword Recherche“. Der Begriff sagt das Selbe aus, ist jedoch ein komplett anderes Keyword, teilweise haben diese Begriffe sehr unterschiedliche, monatliche Suchanfragen.

Um solche, ähnlichen Begriffe zu finden hilft dir auch das Google Suggest Tool.

Wenn du auf die Google Homepage gehst, kannst du deinen Begriff eingeben und Google schlägt dir Suchanfragen vor, nach denen Nutzer häufig suchen.

Keyword Recherche Tools

Hier findest du oft gute Ideen. Du kannst dann noch weiter gehen und zum Beispiel „Keyword Recherche“ eingeben. Somit kam ich auf „Keyword Recherche Tool“ und noch einige andere wichtige Suchbegriffe.

Als nächstes suchst du nach dem Begriff und scrollst ganz nach unten. Dort findest du meist so eine Übersicht:

Keyword Recherche Anleitung

Hier findest du weitere Keywords unter „Ähnliche Suchanfragen“ aber auch potentielle Inhalte für deinen Blogbeitrag unter „Nutzer fragen auch“. Ich finde es immer nützlich so viele Fragen wie möglich zu beantworten, bevor der Leser sich die Frage überhaupt stellt.

Übrigens, der Google Keyword Planner ist ein Keyword Analyse Tool von Google, welches dir kostenlos zur Verfügung steht, wenn du bezahlte Anzeigen über Google schaltest. Aber ich nutze es eigentlich nicht mehr, da es gute Alternativen gibt, welche für jedermann kostenlos sind.

Als Alternative zu Google Suggest kannst du auch die kostenlose Version von Hyper Suggest nutzen, welche den selben Service anbieten, jedoch ist hier auch eine Möglichkeit zur YouTube Keyword Analyse und mehr enthalten.

Nachdem wir nun unsere Keywords gesammelt haben, geht es an die Analyse um herauszufinden, welche wir in unserem Text verwenden werden.

 

Schritt 2 – Analyse der Keywords

Jetzt kommen wir zu der eigentlichen Analyse. All deine gesuchten Keywords müssen nun einzeln analysiert werden.

Dafür gibt es diverse Keyword Analyse Tools, das bekannteste ist vermutlich der Google Keyword Planner. Doch dieser ist seit kurzem nicht mehr für jeden kostenlos nutzbar, jedoch gibt es gute kostenlose Alternativen.

Hauptsächlich nutze ich hier die Tools Ubersuggest von Neil Patel und SEMrush, zwei sehr bekannte und gute Tools, welche in der kostenlosen Version viele Funktionen bieten. SEMrush ist eher das Profi-Tool und bietet in der kostenpflichtigen Version unglaublich viele Möglichkeiten.

Zur Keyword Analyse nutze ich meist Ubersuggest, da ich hier auch direkt meine Mitbewerber im Blick habe und so auch direkt die Konkurrenz Analyse durchführen kann.

Unter Ubersuggest -> Übersicht gibst du nun deine verschiedenen Keywords ein, danach erhältst du diese Übersicht:

Keyword Recherche Tool Ubersuggest

Hier siehst du das Suchvolumen deiner Anfrage und themenrelevante Keywords und deren Suchvolumen. CPC gibt die durchschnittlichen Klickkosten bei Google Adwords an, PD gibt die „eingeschätzte Konkurrenz in der bezahlten Suche“ wieder. SD hingegen die „SEO Difficulty“, wie schwierig es ist für ein entsprechendes Keyword ein gutes Google Ranking zu erlangen – je höher die Zahlen, desto schwieriger wird es für dich.

Über „Alle Keyword-Ideen Anzeigen“ bekommst du weitere Keywords vorgeschlagen, mit geringerem Suchvolumen, hier verstecken sich oft sogenannte Longtail-Keywords. Diese Keywords haben ein geringeres Suchvolumen, dafür auch eine geringere SEO Difficulty.

Longtail-Keywords sind Suchbegriffe welche aus mehreren Wörtern, meist 3-5 oder noch mehreren bestehen. Es ist klar, dass weniger Menschen nach diesen suchen, aber kaum eine Webseite hat sich auf diese Suchbegriffe „spezialisiert“ und somit kannst du sehr gute Ergebnisse erzielen, wenn du diese Keywords in deinem Beitrag nutzt.

 

Nachdem du deine Keywords analysiert hast, weißt du nun, welche das größte Suchvolumen aufweisen. Je nach Strategie verwende ich 1-3 Keywords, in diesem Fall: Keyword Analyse und Keyword Recherche, und/oder 1-2 Longtail Keywords. Im Bereich Keyword Analyse konnte ich kein richtiges Longtail-Keyword finden, welches ein bedeutendes Suchvolumen hat, auf dem ich meinen Text aufbauen konnte.

 

Schritt 3 – Konkurrenz Analyse

Als kleiner Bonus um deine Webseite und deine Texte noch weiter zu verbessern, bietet Ubersuggest auch die Möglichkeit einer kleinen Konkurrenzanalyse.

Unter „Alle Keyword-Ideen Anzeigen“ findest du rechts die 100 Top-Platzierungen der Google Suche zu deinem ausgewählten Suchbegriff:

Konkurrenz Analyse Tools Ubersuggest

Du siehst hier direkt die geschätzten monatlichen Aufrufe, die Anzahl der Backlinks, sowie den Domain Score der Webseiten. Außerdem kannst du mit einem Klick auf die entsprechenden Seiten gehen, dies hilft dir dabei zu verstehen, warum die Konkurrenz an dieser Stelle steht und wie du es schaffst bald selbst dort zu stehen.

Die Keyword Analyse ist der erste und einer der wichtigsten Punkte in deiner SEO Strategie.

 

Bald wird es einen Beitrag über den Domainscore geben, dort werde ich klären, was es damit auf sich hat und wie du deinen Domainscore verbessern kannst.

Du hast noch gar keine eigene Webseite? Dann wird es Zeit dich für einen Hosting Provider zu entscheiden.