Es gibt heute so viele Blogger wie nie zuvor und die meisten wissen, dass man mit dem Blog Geld verdienen kann. Doch immer wieder sehe ich Blogs, die ihr Potential nicht nutzen oder sich so sehr darauf fokussiert haben Geld zu verdienen, dass sie sich damit selbst schaden.

 

Mit dem Blog kein Geld verdienen

Viele Blogger sind immer noch der Meinung, dass sie einfach ein paar Google Adsense Banner auf ihren Blog hauen und damit Geld verdienen. Dies hat früher auch relativ gut funktioniert, doch die Zeiten haben sich geändert. Große Webseiten wie Bild nutzen zwar Bannerwerbung und sie sperren auch Nutzer, die die Werbung nicht sehen wollen von ihrem Angebot. Aber bei ca. 4 Millionen Webseitenaufrufen im Monat können sie sich dies problemlos leisten und verdienen gutes Geld durch Banneranzeigen.

Die meisten normalen Blogs freuen sich aber über ein paar tausend Besucher im Monat. Bei „übertriebener“ Banner (Google Adsense) Werbung schadest du deiner Webseite eher. Mit dieser Werbung machst du höchstens ein paar Euro im Monat und verlierst vermutlich einige Leser. Die Abneigung gegenüber Werbung wird bei den meisten Menschen immer größer. Viele fühlen sich durch Werbung gestört und suchen ihre Informationen lieber auf Seiten ohne bzw. mit dezenter Werbung.

 

Mit dem Blog Geld verdienen

Wie kannst du jetzt aber trotzdem mit deinem Blog oder deiner Webseite Geld verdienen? Ein guter Weg um mit dem Blog Geld zu verdienen ist Affiliate Marketing.

Viele Blogger haben ihre Blogs bereits monetarisiert und immer mehr Leute fangen extra mit dem Bloggen an um Geld zu verdienen. Jedoch sind über 90% aller Blogs nicht profitabel.

Das liegt vor allem daran, dass Viele zwar wissen, dass sie mit Affiliate Marketing Geld verdienen können, jedoch wissen sie nicht genau wie sie Affiliate Marketing richtig betreiben. Zwei der größten Probleme sind, dass sie sich zu sehr auf das Verkaufen konzentrieren und dabei das Wichtigste aus den Augen verlieren, wodurch Affiliate Links oft falsch eingesetzt werden. Auch durch eine fehlende oder falsche SEO Strategie gehen den meisten Blogbesitzern eine Menge Besucher und damit Umsatz verloren.

 

Was genau ist Affiliate Marketing

Kurz und knapp erklärt, ist Affiliate Marketing nichts anderes als Empfehlungsmarketing, das heißt du bekommst eine Provision wenn du Artikel oder Dienstleistungen weiterempfiehlst. Je nach Produkt können dies zwischen 2-70% des Kaufpreises sein, die du als Provision bei jedem qualifizierten Kauf erhältst.

Wenn du zum Beispiel im Bereich „Aquarium“ unterwegs bist, kannst du einen Beitrag über Aquarien, Zubehör, Reinigungsmittel oder Ähnliches schreiben und dabei ein entsprechendes Produkt bewerben. Falls dann jemand über deine Webseite das Produkt kauft, bekommst du deine Provision gutgeschrieben.

Wenn du mehr über Affiliate Marketing erfahren willst, kannst du dir meinen Guide Affiliate Marketing Masterplan kostenlos herunterladen.

Mit Blog Geld verdienen

 

Das Wichtigste beim Bloggen

Nachdem man auf die Idee gekommen ist mit dem Blog Geld zu verdienen, kann es schnell passieren, dass man den Grund aus den Augen verliert wofür man eigentlich bloggt.

Der Hauptgrund ein Blog oder eine Nischenwebseite aufzubauen ist (meiner Meinung nach) um anderen Menschen zu helfen. Die richtigen, ehrlichen Blogs teilen auf ihren Seiten ihre Erfahrungen und Meinungen um anderen Leuten bei ihren Problemen zu helfen. Entweder standen die Blogger selbst mal vor diesem Problem, oder sie wissen wie man dieses Problem löst. Mit ihren Beiträgen wollen sie den Menschen mit ihrem Problem helfen.

Oder sie vermitteln Wissen und Erfahrung zu einem ganz bestimmten Thema, sodass andere Menschen dieses Wissen nutzen können und so manche Probleme vermeiden können. Wenn du aber diesen Punkt im Hinterkopf behältst, dann wirst auch du es schaffen mit deinem Blog Geld zu verdienen. Mit Empfehlungen die deinen Lesern ernsthaft dabei helfen ihre Probleme zu lösen oder ihr Wissen zu erweitern.

Wenn du das jedoch aus den Augen verlierst und nur darauf aus bist Geld mit deinem Blog zu machen, wirst du langfristig keinen Erfolg haben. Stell dir mal vor, du suchst etwas bei Google und kommst dann auf eine Webseite die voll ist mit Werbung und dessen einziger Zweck es ist dir ein Produkt zu verkaufen.

Selbst wenn das Produkt dir helfen könnte, würdest du es kaufen? Ich vermutlich nicht.

Und jetzt stell dir vor, du kommst auf eine ordentliche Webseite mit einem Text, der dir bei deinem Problem hilft. Dazu gibt es eine Empfehlung zu einem Produkt, welches dir bei deinem Problem noch besser hilft. Würdest du das kaufen? Schon eher oder?

Die Wahrscheinlichkeit, dass du mit deinem Blog erfolgreich wirst, ist wesentlich höher, wenn du deinen Lesern wirklich helfen willst und sie sich auf deiner Seite wohl finden. Dadurch sind sie viel eher bereit auf deine Empfehlung zu hören.

 

Informationsplattform vs. Werbeplattform

Das heißt, wenn du mit deinem Blog Geld verdienen willst, musst du im Kopf behalten, dass dies eine Informationsplattform und keine Werbeplattform ist.

Wenn du deinen Besuchern einen Mehrwert lieferst oder ihnen hilfst, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass sie in Zukunft wieder zu dir kommen und bei dir kaufen. Wenn du jedoch stumpf Werbung betreibst und den „Hauptgrund“ für deinen Blog aus dein Augen verlierst, wirst du langfristig keinen Erfolg haben.

Versuche dich in deine Besucher hineinzuversetzen. Was wollen sie sehen, was wollen sie erfahren und was wollen sie eventuell kaufen. Nur wenn du es schaffst eine Informationsplattform aufzubauen, die deinen Besuchern einen Mehrwert liefert, bist du auch in der Lage gute Provisionen mit deiner Webseite zu generieren.

 

Fazit

Ja, es ist möglich mit dein eigenen Blog Geld zu verdienen. Es ist sogar sehr einfach, sobald man weiß worauf es ankommt. Sobald man von dem Irrglauben weg ist, mit ein paar Bannereinblendungen reich werden zu können, dann steht einem nichts mehr im Weg.

Mit der richtigen Mischung aus Affiliate Marketing und der richtigen SEO Strategie steht dir nichts mehr im Weg mit deinem Blog Geld zu verdienen. Wie sieht es bei dir aus? Verdienst du mit deinem Blog oder brauchst du noch ein wenig Hilfe?